Energie

Energie

Trends in der Energiebranche:
Industrie 4.0, Smart Grids, virtuelle Kraftwerke & Co.

Das klassische Geschäftsmodell der Energiebranche steht vor großen Herausforderungen: Liberalisierung der Energiemärkte, Energiewende und Versorgungssicherheit sind nur einige Stichworte. Zugleich befinden sich die Energieversorger im klassischen Trilemma zwischen Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit und Bezahlbarkeit.

Die Digitalisierungswelle im Zuge der Industrie 4.0 bringt neue Geschäftsmodelle und neue bislang branchenfremde Wettbewerber ins Spiel. Hierbei wird die Wertschöpfungskette von der Erzeugung bis hin zur Distribution mithilfe modernster Informations- und Kommunikationstechnologie zunehmend digitalisiert und intelligent vernetzt.

Die Voraussetzung für intelligent gesteuerte Stromnetze (Smart Grids), in denen Erzeugung, Verbrauch und Speicherung flexibel in Einklang gebracht werden, ist eine umfassende und zuverlässige IT-Infrastruktur. Sie muss Anbieter mit Verbrauchern in Echtzeit vernetzen und für ein ausgewogenes Energiemanagement sorgen. Intelligent steuerbare Zähler (Smart Meter) in Haushalten und Unternehmen liefern, zusammen mit Smart-Home-Lösungen, Verbrauchsdaten, sodass Verbrauchsmuster erkannt und Prognosen erstellt werden können. Auf Erzeugerseite müssen dementsprechend Einspeise- und Speichermengen flexibel an den Versorgungsbedarf angepasst werden. Kleine, dezentrale Anbieter regenerativer Energien können sich mithilfe moderner Informations- und Kommunikationstechnologie zu virtuellen Kraftwerken zusammenschließen. Dies hilft ihnen bei der effizienten Vermarktung ihres erzeugten Stroms und gewährleistet zugleich die Versorgungssicherheit auf klimafreundliche Weise.

Die Digitalisierung stellt eine Herausforderung, aber auch enorme Wachstumschancen für die Energiebranche dar. Der Raum für Innovationen ist groß – und muss in Anbetracht des Wettbewerbs- und Kostendrucks von kleinen wie großen Unternehmen aus der Energiebranche genutzt werden, um die eigene Marktposition zu sichern. Intelligente IT-Lösungen, die eine hohe Störungs-, Ausfall- und Datensicherheit gewährleisten und zugleich schnell, flexibel und nutzerfreundlich sind, werden entscheidungsrelevant sein, wenn es darum geht, welche Unternehmen sich im Markt behaupten.

Unsere Kompetenzen:
Mobile Apps, M2M, sichere Systeme, Big-Data-Analysen & mehr.

jambit unterstützt Energieunternehmen dabei, zukunftsfähige Geschäftsfelder zu erschließen und innovative IT-Lösungen und Kundendienstleistungen auf den Markt zu bringen. Jahrelange Erfahrung in unterschiedlichen Branchen, kombiniert mit neuestem technologischen Know-how und einem umfassenden Verständnis der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft, machen jambit zum idealen Partner für innovative IT-Projekte im Energiesektor. Von der Ideenfindung über die Umsetzung bis hin zu Wartung und Betrieb von IT-Lösungen begleiten wir sie durch die vierte industrielle Revolution.

Unsere Schwerpunkte liegen in folgenden Bereichen:

  • Entwicklung von Softwarelösungen für Smart Meters und Smart Grids mit Echtzeitdatenübertragung
  • Entwicklung mobiler verteilter Smart-Home-Lösungen
  • Mobile Applikationen für Mitarbeiter (z.B. Kommunikations- und Datenübermittlungslösungen für den Außendienst, Tools für Energiebedarfsmanagement)
  • Mobile Applikationen für Kunden (z.B. Beratung, Services, Energieverbrauchsübersicht) und Kundenportale (z.B. E-Commerce, Kunden-Selfservices, virtuelle Beratung)
  • Absicherung der intelligenten Stromnetze und Smart-Home-Lösungen vor Angriffen (Datensicherheit und Security)
  • Big-Data-Infrastrukturen, Machine Learning, Large-Scale Data Processing
  • Sichere, leistungsfähige Cloud-Lösungen für große Datenvolumen

Sie haben Fragen oder möchten uns gerne persönlich kennenlernen?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Frank Strobl, Head of Competence Center New Business

Frank Strobl

Leiter Competence Center New Business

Frank Thomsen, Innovationconsultant

Frank Thomsen

Leiter Design, UI & UX; Innovationsberater