Integration des Content-Management-Systems Livingdocs für kicker.de

jambit bei kicker.de

Integration des Content-Management-Systems Livingdocs für kicker.de

Verwendete Methoden: Agiles Vorgehen, User Centered Design, Requirements Engineering

Die Technologien: Livingdocs CMS, JavaScript, TypeScript, Node.js, Angular, Vue, Nest.js, Docker, ElasticSearch

Projektdauer bis Livegang: Neun Monate

kicker.de bietet seinen Nutzer*innen verlässliche Inhalte auf hohem technischem Niveau und schafft für Fußballfans ein einzigartiges Erlebnis. jambit begleitete das Produktteam der kicker-Digitalredaktion bei der CMS-Integration von Livingdocs.

Softwareentwicklung für den Spitzenreiter im deutschsprachigen News-Angebot

Peter Glaser
Blick in die Redaktion von kicker

Die Marke kicker ist unter Sportfans unangefochtener Spitzenreiter im deutschsprachigen News-Angebot. Über zwei Milliarden Seitenaufrufe im Monat (Stand: Januar 2021) sprechen für sich und fordern das Digitalteam des kicker zu Höchstleistungen in Echtzeit. Per Stream auf dem Rasen, per Liveticker vom Spielfeldrand oder mit dem Podcast aus der Halbzeitpause: Redakteur*innen und Content-Producer*innen des kicker müssen heute am Ball bleiben, um multimediale und schnelle Berichterstattung für ein fußballbegeistertes Publikum sicherzustellen. Dafür brauchen die Berichterstatter*innen ein System, das passgenau und schnell auf ihre Ansprüche reagiert, Qualität der News sicherstellt und für einen effizienten Workflow sorgt.

Das Team von kicker.de rüstet sich nun für die Zukunft und bereitet seine Plattform für neue mediale Inhalte vor. Denn neben Artikeln bieten kicker.de und die dazugehörigen Apps für Smartphones, Smart TV und Voice Assistants eine ganze Reihe weiterer Formate wie umfangreiche Statistiken, interaktive Umfragen, Videos und Podcasts. Das bestehende Content-Management-System des kicker konnte sich vor Projektbeginn den aktuellen Anforderungen nur schwer anpassen. Gleichzeitig stellte der CMS-Anbieter den Support nicht mehr sicher, was Anforderungen wie die Integration von Drittanbieter-Diensten herausfordernd gestaltete. jambit unterstütze kicker.de bei der Wahl eines neuen Content-Management-Systems.

Ein neues Content-Management-System für die Nummer Eins unter den deutschsprachigen Sportmedien

kicker Pokale

In dem Projekt trafen zwei agile Top-Mannschaften aufeinander. Der Olympia-Verlag schickte einen erfahrenen Scrum Master auf das Spielfeld. Das jambit-Team stand für die zuverlässige technische Umsetzung und beratend zu Prozessen und bei der Moderation einzelner Scrum-Events zur Seite. Nach eingehender Beratung fiel die Wahl auf das Content-Management-System Livingdocs. Die Plattform ist ein modernes Digital Content Creation und Publishing System, das von verschiedenen Medienunternehmen wie NZZ oder t-online eingesetzt wird. Das System basiert auf einer individualisierbaren Baukasten-Technologie und liefert verlässliche Kollaborations-Anwendungen. Bei anderen CMS-Produkten sind diese oft fest an ein Frontend gekoppelt, was für die kicker-Produkte keine Option darstellte. Der Vorteil von Livingdocs ist, dass es als Headless-CMS keine Präferenz bezüglich eines Frontends hat. Es kann grundsätzlich alle Frontends bedienen, die zudem auf verschiedenen Technologien basieren können.

Gemeinsam mit jambit schufen die Verantwortlichen mit einer User Journey die Grundlage für eine Integration des CMS und leiteten technische Arbeitsschritte zu den Features ab. Der Projektablauf gestaltete sich nahtlos und produktiv. In täglichen Absprachen agierte das jambit-kicker-Team offensiv auf Kundenwünsche und erfasste Projektrisiken. Das sorgte für große Zufriedenheit auf Seiten der Stakeholder und eine sichere Projektplanung ohne Überraschungen. Mit regelmäßigen User-Tests unter den Redakteur*innen gewann das Team wertvolles Feedback für die laufende Entwicklung.

Vertrauensvoller Spielraum für jambit-Entwickler*innen

Bei einzelnen Zusatzkomponenten des Systems war die Eigeninitiative der Entwickler*innen gefragt. Besondere Lösungen entwickelten die jambitees mit selbstgewählten Technologien, recherchierten und konzipierten diese. Ein zusätzlicher Microservice kümmert sich nun etwa um Sonderaufgaben rund um die Veröffentlichung von Artikeln. Das jambit-Team entschied sich hier für Nest.js und Typescript.

„jambit ist ein verlässlicher und erfahrener Partner bei der CMS-Integration. Unsere Wünsche und Anforderungen wurden mit viel Herzblut realisiert, gemeinsam haben wir Projektrisiken frühzeitig erkannt und reduziert. Die jambit-Kollegen waren zu jeder Zeit motiviert, gut zu erreichen und haben ihre eigenen Ideen eingebracht. So konnten wir unseren Redakteurinnen und Redakteuren ein sehr gut funktionierendes Produkt zur Verfügung stellen“, P. G., Projektmanager bei kicker

  • jambit ist ein verlässlicher und erfahrener Partner bei der CMS-Integration. Unsere Wünsche und Anforderungen wurden mit viel Herzblut realisiert, gemeinsam haben wir Projektrisiken frühzeitig erkannt und reduziert.

    P. G., Projektmanager bei kicker

Ein CMS muss Redakteur*innen in den Mittelpunkt stellen

CMS
Einblick in das Content-Management-System von kicker.de

Der Umstieg vom Altsystem auf das neue CMS muss Beteiligte des Newsrooms einbinden. Denn deren Arbeitskomfort ist entscheidend für ein Produkt, das Leser*innen begeistert. Großer Gewinn für das Projekt mit kicker.de war daher auch, dass zwei Redakteure als Product Owner unterstützten. Mit Livingdocs entschied sich kicker.de für ein CMS, das einen benutzerfreundlichen und intuitiven Editor bereitstellt. Das feinjustierte Rollen-System ermöglicht zudem die individuelle Vergabe von Autorenrechten, je nach Status der Redakteur*innen. Diese Möglichkeit hilft, die Qualität zu sichern und ist insbesondere in einem Umfeld mit Lernenden, wie Volontär*innen oder Redakteursanwärter*innen, besonders gefragt. Gleichzeitig ist das CMS ein optimales Fundament für die strategische Weiterentwicklung des Digitaljournalismus und kann für neue Formen der Berichterstattung einfach erweitert werden.

Starker Partner für Publisher

Im Medienbereich hat sich jambit durch erfolgreiche Projekte mit bekannten Medienmarken wie SZ, F.A.Z. und RND einen Namen gemacht. Maßgeschneiderte Software und komplexe Anforderungen im Medienbereich – jambit ist der richtige Begleiter bei der Einführung eines CMS. Kunden wie die Süddeutsche Zeitung begleitete der Softwaredienstleister etwa bei der Einführung von Polopoly, einem CMS für das Online-Angebot der Tageszeitung. Zudem unterstützte jambit das Redaktionsnetzwerk Deutschland beim Aufbau von RND.de auf Basis von Arc Publishing. jambit versteht die besonderen Bedingungen der Journalist*innen im redaktionellen Alltag von der Content-Produktion bis hin zu redaktionellen Planungsprozessen und übersetzt dieses Wissen rund um die Domäne des Journalismus in erfolgreiche Softwareentwicklung.

Individuelle Begleitung Ihrer Herausforderung

Sie stehen vor der Ablösung Ihres veralteten CMS? Wir begleiten Sie bei der Auswahl des Tools und übernehmen die Beratung hinsichtlich technischer Anforderungen. In einem Einführungsworkshop blicken wir zurück auf erfolgreiche Beispielprojekte und können Ihnen so helfen, Ihre Vision zu erarbeiten.

Erfolge auf einen Blick

Arbeiten bei jambit in München
  • Erfolgreicher Umbau der Regie eines der trafficstärksten Sportportale mit zwei Milliarden Seitenaufrufen im Monat (Stand: 2021)
  • Ganzheitliche Begleitung im Entwicklungsprozess von Agilität über Risikoanalyse bis hin zu Technologieentscheidungen
  • Transparente und effiziente Moderation zwischen Kunde und CMS-Anbieter Livingdocs
  • Erfolgreiches Umschalten zwischen verschiedensten Projektphasen von der effizienten Entwicklung großer Features zur unkomplizierten Anpassung kleiner Details

Bereit für Ihre Innovation Story? Jetzt jambit kennenlernen

* Pflichtfeld
Franz Haßlberger

Franz Haßlberger

Head of Business Division Media

Cookie-Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und Zugriffe auf die Website zu analysieren. Zudem werden Informationen zu Ihrer Verwendung der Website an Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Die Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie nachträglich auch Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

contact icon

Kontakt aufnehmen