IT-Transformation von Legacy-Systemen im Versicherungsbereich

IT-Transformation von Legacy-Systemen im Versicherungsbereich

IT-Transformation von Legacy-Systemen im Versicherungsbereich

Die deutschen Versicherer arbeiten seit 50 Jahren an der Digitalisierung der internen Verarbeitungsprozesse. Das große Ziel war und ist: 100 % Dunkelverarbeitung – für noch mehr Effizienz und höhere Geschwindigkeit. Dies wird auch mehr und mehr vom Markt selbst gefordert. Bedingt durch die großen Player aus Amerika drängen die Kunden auf mehr Service, schnellere Reaktionszeiten und Datentransparenz.

Aus der Historie heraus haben Versicherungen viel Erfahrung im Umgang mit Digitalisierung und der strukturierten Verarbeitung und Ablage von Daten. Sie haben einen riesigen Datenschatz zur Verfügung, kennen den Markt teilweise seit 200 Jahren, stehen finanziell gut da und an neuen Ideen mangelt es nicht. So wurden an die Bestandssysteme viele neue Prozesse oder Umsysteme angedockt, wie zum Beispiel Chatbots oder Self-Service-Portale. Durch ständige Erweiterung und organisches Wachstum stößt man aber bei der Anbindung an die Legacy-Systeme auf immer höhere Hürden. Die Umsetzung dauert manchmal Jahre und verursacht hohe Kosten. So kann etwa die vermeintlich einfache Integration einer zweiten (beruflichen) E-Mail-Adresse im System einen unverhältnismäßig hohen Aufwand nach sich ziehen, da sie redundant angelegt ist und somit an sehr vielen Stellen angepasst werden muss.

Warum ist das so? Die Antwort ist prinzipiell einfach, aber technisch hochkomplex: Die über Jahrzehnte gewachsenen Legacy-Systeme sind in den seltensten Fällen stetig überarbeitet, sondern immer nur um neue Anforderungen ergänzt worden. Dadurch sind sie den heutigen Anforderungen an Änderungsgeschwindigkeit und Zusammenarbeit mit externen Partnern (wie z. B. Maklerorganisationen oder InsureTechs) nicht mehr gewachsen.

Die Versicherungen haben die Notwendigkeit der Modernisierung erkannt und arbeiten daran, die erforderlichen Schritte umsetzten. Branchenweit sind Ablösung und Modernisierung von Altsystemen die große IT-Aufgaben für die nächsten Jahre. Hierfür werden teilweise mehr als 90 % der IT-Budgets aufgewendet – ein Beweis dafür, welche Bedeutung diese Aufgabe für die Zukunft von Versicherungen besitzt.

jambit hat sich mit seiner Insurance-Division darauf spezialisiert, diese Transformationsprojekte durch Beratungs- und Umsetzungskompetenz zu unterstützen. Der Fokus liegt dabei auf den Themen IT-Architektur und agile Softwareentwicklung.

Aus Monolithen werden agile, moderne IT-Systeme

Die Transformation von veralteten Legacy-Systemen ist für Versicherungen eine schiere Überlebensnotwendigkeit geworden. Manche können heute nicht mehr zu 100 % die Funktionsweise der eigenen Softwarelandschaft überblicken. Die Komplexität verschachtelter Monolithen wird zum unbeherrschbaren Risiko. Dazu kommt, dass die verantwortlichen Entwickler*innen dieser über Jahrzehnte gewachsenen Systeme oft nicht mehr im Unternehmen sind und wertvolles Know-how mitgenommen haben. Dieses Wissen ist aber elementar, da sowohl eine Verletzung der kaufmännischen Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) als auch der Anforderungen der Aufsichtsbehörde (BaFin) droht.

Wollen Versicherer sich mit digitalen Angeboten zukünftig eigenständig am Markt behaupten (und nicht nur Abwickler großer Vertriebsportale sein), müssen sie die technischen Voraussetzungen schaffen, um diese schnell und sicher umsetzen zu können. Nach wie vor sind viele nur in der Lage zwei- bis dreimal jährlich EIN großes Release in den Markt zu bringen.

Die Gründe für diese langen Releasezyklen sind meist in den der starren Kopplung der verschiedenen Systeme und der Schnittstellen zu finden. Es ist nicht mehr möglich, einzelne Systeme autark zu aktualisieren und alle Releases hängen voneinander ab. Manchmal verhindert ein altes Legacy-System das Ausrollen neuer Features sogar komplett. Der Einsatz neuer Technologien scheitert oft an der Notwendigkeit, das Altsystem am Leben zu halten, an internen Ressourcen sowie am Know-how der Mitarbeiter.

Darum lohnt sich die Transformation veralteter Legacy-Systeme für Versicherungen:

  • Es führt kein Weg daran vorbei: der Preis dafür es nicht zu tun, ist Marktanteile zu verlieren
  • Hohe Anpassungsgeschwindigkeit der IT an neue Geschäfts- und Betriebsmodelle bringt schnellere Time-to-Market
  • Die Wartung und Weiterentwicklung der Systeme wird günstiger
  • Schaffung der Möglichkeit, schnell und einfach mit Partnern zusammenzuarbeiten
  • Durch die Modernisierung und den Einsatz von neuen Technologien steigern die Versicherer ihre Attraktivität am Arbeitsmarkt für junge Talente

Digitale Transformation für Versicherungen erfolgreich meistern

Softwareentwicklungsteam München
Unsere Expert*innen begleiten Sie Schritt für Schritt bei der Ablösung Ihrer Altsysteme

Als Softwaredienstleister mit jahrelanger Erfahrung im Versicherungsbereich wissen wir, welche Anforderungen unsere Kunden haben und an welchen Stellen sie kompetente Unterstützung benötigen. Die Modernisierung komplexer Altsysteme stellt eine große Herausforderung dar, bei der wir Ihnen als Transformationspartner Schritt für Schritt zur Seite stehen.

Mit unserem Fachwissen in den verschiedensten Disziplinen der Softwareentwicklung und unserer Erfahrung bei Großprojekten begleiten wir Sie erfolgreich bei der digitalen Transformation:

Transformation – nicht nur in den IT-Systemen

Wir legen bei allen Projekten ein hohes Augenmerk auf die beteiligten Mitarbeiter*innen. Transformationen scheitern selten an der Technik, aber häufig an dem damit einhergehenden Kulturwandel. Nicht alle Teammitglieder sind sofort davon überzeugt, dass ein System, das jahrzehntelang gute Dienste geleistet hat, ersetzt werden sollte. Vor allem dann nicht, wenn die eigene Position gefährdet oder das eigene Know-how weniger benötigt wird. Diese sozialen und menschlichen Themenstellungen müssen ihren Platz in der Transformation finden.

Transformation bringt einen Kulturwandel und neue Arten der Zusammenarbeit mit sich. Aus unserer Erfahrung heraus können wir aber sagen, dass es unvermeidbar und ein Wandel zum Besseren ist. Manchmal muss man Hürden überwinden, um agile Methoden und neue Formen der Zusammenarbeit in der Organisation zu verankern. Helfen können an dieser Stelle Agile Culture Coaches und Softwareprofis. Wir nehmen die Mitarbeitenden bei der Hand und unterstützen sie durch erfahrene Profis in gemischten Teams. So lernen alle voneinander und der Know-how-Transfer erfolgt hands-on im tatsächlichen Projektgeschäft. Dies sehen wir als weitaus effizienter an als „Trockenübungen“ in wochenlangen Schulungen ohne konkreten Bezug auf die jeweilige Systemumgebung.

All diese Aufgaben erfordern in den nächsten 5-10 Jahren hohe Investitionen in IT-Beratung und -Umsetzung – branchenweit mehrere Milliarden Euro. Umso wichtiger ist es, einen kompetenten und vertrauenswürdigen Partner an Ihrer Seite zu haben.

Sie suchen einen kompetenten Dienstleister für die IT-Transformation Ihrer Legacy-Systeme?
Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Armin Herzig freut sich auf Ihre Nachricht.

* Pflichtfeld
Armin Herzig, Vertriebsleiter

Armin Herzig

Vertrieb Banking & Insurance

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie zu optimieren. Mit dem Besuch unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. // Our website is using cookies to improve your experience. By continuing to browse the site, you are agreeing to our use of cookies.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. // For more information, please refer to our privacy policy.

contact icon

Kontakt aufnehmen