Individuelle Virtual- und Augmented-Reality-Lösungen | VR / AR bei jambit

Maßgeschneiderte VR- und AR-Lösungen von jambit
Unsere Leistungen im Bereich Virtual Reality und Augmented Reality

Maßgeschneiderte VR und AR Lösungen von jambit

Die sogenannten XR-Technologien ermöglichen mit Virtual Reality und Augmented Reality einen hohen Grad an Immersion: Nutzer können in virtuelle Welten eintauchen und Inhalte nahezu hautnah erleben, die sonst gar nicht oder nur unter hohem Aufwand und Kosten verfügbar wären. Die Einsatzmöglichkeiten sind dabei sehr vielfältig: Reisen an Orte, die es gibt oder die ausgedacht sind, Kommunikation und Interaktion mit weit entfernten Menschen oder fiktiven Charakteren, oder auch ein direktes, interaktives Produkterlebnis.

Unter dem Sammelbegriff Virtual Reality (VR) werden Anwendungen zusammengefasst, welche dem Nutzer eine vollkommen virtuelle Erlebniswelt bieten, in die er vollständig eintauchen kann. Solche Anwendungen werden seit einigen Jahren insbesondere durch die Spieleindustrie gefördert und führen dazu, dass die früher sehr teure Hardware heutzutage weit verbreitet und relativ kostengünstig verfügbar ist. Mit VR-Systemen lassen sich zum Beispiel virtuelle Prototypen erlebbar machen oder auch Realitätsparameter wie etwa Dimensionen besser kommunizieren. Die Technologie deckt dabei viele Bereiche und Use Cases ab: Von einem interaktiven Nutzererlebnis als Showcase zu Marketingzwecken, über Simulationen oder Trainingsszenarien zur ungefährlichen Schulung von komplexen Arbeitsaufgaben, bis hin zur medizinischen Anwendung (z. B. gegen Höhenangst oder Amblyopie).

Unter Augmented Reality (AR) sind Anwendungen einzuordnen, welche die Realität (wie beispielsweise ein Live-Kamerabild) mit virtuellen 3D-Objekten anreichern. Auch diese Technologie ist weit verbreitet und wird von jedem Hersteller mit Software Development Kits (SDKs) unterstützt. Dazu zählen zum Beispiel Androids ARCore oder Apples ARKit, aber auch Cross-Platform-Lösungen wie Unity3D oder Wikitude. Mit AR können so zum Beispiel interaktive Handbücher und Produktkataloge realisiert oder auch zusätzliche Informationen für Autofahrer im HUD eingeblendet werden. Durch eingebaute Sensorik wie Kameraarrays, Tiefenkamera oder Beschleunigungssensoren lässt sich sogar in Echtzeit ein dreidimensionales Abbild der Umgebung erschaffen. Dieses kann dann etwa für Interaktion von virtuellen 3D-Objekten mit reellen Objekten verwendet werden.

Mit der Web3D-Technologie lassen sich dreidimensionale Inhalte wie z.B. Bauteile, Konstruktionen oder Gebäude in Webbrowsern wie Google Chrome und Mozilla Firefox ohne die Installation von speziellen Plugins verwenden. Durch diese Technologie können viele Informationen in Kombination mit 2D-Inhalten wie z. B. Texte intuitiver oder sogar komplett immersiv, z. B. über eine Google Cardboard, dargestellt werden.

Unsere Leistungen im Bereich der XR-Technologien

jambit-Tasse und Laptop

Als Dienstleister für individuelle Softwarelösungen hat jambit Kompetenzen in vielen verschiedenen Bereichen der Softwareentwicklung. Seit über 20 Jahren realisieren wir innovative Projekte für weltbekannte Kunden. Bei der Arbeit mit den relativ neuen XR-Technologien kommen uns insbesondere unser Expertenwissen und die langjährige Erfahrung in den Bereichen Mobile-Entwicklung und Cloud-Anwendungen zugute. So vertrauten in den letzten Jahren bereits Unternehmen wie BMW oder die Telekom bei ihren XR-Projekten auf jambits Expertise.

Bereits 2015 realisierte jambit für die BMW Group mit MINI Augmented Vision damals völlig neuartige Augmented-Reality-Funktionen. Auf der Auto Shanghai 2015 wurde dieses Konzept der AR-Brille als Unterstützung für den Fahrer in einem Standdemonstrator der Öffentlichkeit präsentiert und für die Besucher*innen praktisch erlebbar gemacht. Dies war das erfolgreiche und begeisternde Ergebnis eines Entwicklungsprozesses, zu dessen Erfolg jambit maßgeblich mit beigetragen hat. Für einen Automobilzulieferer setzte jambit das Projekt Fitometer um. Dieser hilft dem Fahrer schon während des Einkaufs größerer Konsumgüter zu kontrollieren, ob diese in den Kofferraum des eigenen Automobils passen. Zusätzlich unterstützt die App mittels Bilderkennung beim Einladen und stellt eine praktische Anleitung (in AR) dazu bereit, in welcher Reihenfolge die Güter in den Kofferraum zu laden sind.

2017 entwickelte jambit für die Telekom einen innovativen Augmented-Reality-Showcase für den Mobile World Congress in Barcelona zur Demonstration der Möglichkeiten des kommenden 5G Netzwerkstandards. Dabei wurde eine Carrera Bahn mittels Microsoft Hololens und über einen Backend-Server über das 5G-Netzwerk mit AR und Mixed Reality augmentiert. Die Spieler*innen sahen umfangreiche Landschaften in und um die Carrera Bahn herum und konnten mittels AR-Markern über den Autos erkennen, wie schnell und nahezu latenzfrei das 5G Netzwerk funktioniert.

Bei unseren VR- und AR-Projekten setzen wir auf gängige Technologien wie Vuforia, Unity3, ARCore oder das ARKit. Hierbei beraten wir Sie ganz individuell zu der besten Lösung für Ihr Projekt. So ist das ARKit von Apple zwar ein sehr mächtiges SDK, mit dem man schnell erste Ergebnisse erzielen kann, aber man ist auf iOS eingeschränkt. Mit Vuforia oder Unity3D kann man hingegen zwar Cross-Platform arbeiten, allerdings kann man nicht alle Sensoren nutzen. Hier gilt es je nach Anwendungsfall abzuwägen.

Unsere Services für maßgeschneiderte VR- und AR-Lösungen:

  • Realisierung von VR-/AR-Applikationen auf verschiedenen Endgeräten
  • Unterstützung bei der Erstellung und Anpassung von 3D-Content
  • Umsetzung und Erweiterung von Tools zum Erleben von VR-/AR-Inhalten
  • Unterstützung bei der Konzepterstellung in Form von Design Thinking
  • Anbindung an die Cloud
  • Unternehmensinterne, enge Vernetzung mit verwandten Disziplinen wie Backend-Entwicklung, App-Entwicklung, Künstliche Intelligenz und User Centered Design

Interaktivität in Echtzeit

Durch leistungsfähige Endgeräte und schnelle Netzwerktechnik ist es möglich, interaktiv mit der Umgebung in Echtzeit zu interagieren. Moderne Bildanalyse ermöglicht es, Bewegungen und Gesten des Benutzers zu erkennen und somit eine einfache, intuitive Bedienung zu realisieren. Ebenso können Objekte und die Umgebung erkannt und für diesen Kontext gültige Interaktionen bzw. Inhalte mittels AR präsentiert werden. So können in Echtzeit zusätzliche Informationen kontextgebunden eingeblendet und Orte erlebbar gemacht werden, beispielsweise in einem Museum, bei einer Demonstration von (Fahrzeug-)Funktionen, oder als interaktive Schulung eines Mitarbeiters in der Produktion, welche die einzelnen Arbeitsschritte und Handlungsanweisungen immersiv präsentiert.

Entwicklung eines innovativen Augmented-Reality-Showcase von jambit für die Telekom
Für die Telekom entwickelte jambit einen innovativen Augmented-Reality-Showcase zur Interaktivität in Echtzeit mit 5G

Unsere Leistungen:

  • Umfassende Betreuung und Kompetenzen: von 3D Design, über Video Produktion, bis hin zur Entwicklung individueller Funktionen
  • Softwareentwicklung für verschiedene Endgeräte
  • Gestaltung von 3D UI und Interaktion
  • Schnittstellen mit verwandten Bereichen wie der Künstlichen Intelligenz

Bilderkennung und -verarbeitung

Durch die Verwendung von allgemein verfügbaren Sensoren auf Mobilgeräten lassen sich vielfältige Szenarien zur Datenerfassung und -verarbeitung realisieren. Angefangen von einfachen Bildalgorithmen zur Bar- bzw. QR-Code-Analyse können heutzutage durch Cloud-Anbindung auch komplexe KI-Algorithmen zur Bildanalyse verwendet werden. Aber auch die Verarbeitung von Bildinhalten auf dem Server wird durch neue, latenzarme Netzwerktechnologien (z. B. 5G) ermöglicht. So können komplexe, rechenintensive Algorithmen oder speicherintensive Datenbanken auch mit einem leichtgewichtigen Endgerät verwendet werden. Die Bibliothek OpenCV bietet in diesem Bereich eine Vielzahl von Methoden in der Bildverarbeitung und der Künstlichen Intelligenz.

Die Fitometer App unterstützt mittels Bilderkennung beim Einladen eines Autos
Der von jambit für einen Automobilzulieferer entwickelte Fitometer unterstützt mittels Bilderkennung beim Einladen von Autos

Aus diesen neuen Möglichkeiten in der Bilderkennung und -verarbeitung ergeben sich vielfältige Potenziale im Einsatz von XR-Technologien. Die erweiterte Bewegungs- und Objekterkennung ermöglicht Anwendungsfälle wie zum Beispiel die Erfassung der Belegung von Parkplätzen oder die Erkennung des Fahrerzustands (wach, müde, abgelenkt).

Unsere Leistungen:

Modellierung von 3D-Welten

Modellierung von 3D-Welten für Virtual Reality und AR
Mittels Virtual Reality können User in komplette 3D-Welten eintauchen

Im Bereich der Virtual Reality können ganze 3D-Welten gebaut werden, in die der Enduser eintauchen kann. Bei der Modellierung dieser 3D-Modelle ist eine enge Verzahnung von Design-Abteilung und Entwicklungs-Abteilung notwendig. Um 3D-Modelle je nach Endgerät performant und möglichst realitätsnah darstellen zu können, müssen die Daten oft aufbereitet und gerätespezifische Limitierungen wie Datenmenge, Datenformat, oder Shader angepasst werden. Meist müssen komplexe Originaldaten für die Verwendung aufbereitet, bzw. nach dem Original in 3D nachmodelliert werden. Mit unseren Spezialisten für User Centered Design haben wir bei jambit den Vorteil, Design und Anpassungen schnell und In-House umsetzen zu können. Dadurch ergeben sich kurze Wege bei der Konzeption sowie bei Anpassungen und somit Zeitersparnis im Projekt.

Unsere Leistungen:

  • Realisierung von VR-/AR-Applikationen auf verschiedenen Endgeräten
  • Konvertierung und Erstellung von 3D-Modellen
  • Kombination von 2D- und 3D-Modellen

Digital Twin

Individuelle Entwicklung für digital twin / digitaler Zwilling

Ein Digital Twin (Digitaler Zwilling) beschreibt das Konzept, ein reales Objekt (z. B. eine Maschine oder ein Gebäude) digital abzubilden. Die Ausprägung dieses digitalen Zwillings kann dabei ganz unterschiedlich sein: Von einzelnen Sensordaten für die automatisierte Überwachung von Parametern, bis hin zum interaktiven 3D-Modell, welches z. B. Interaktionen zur Steuerung des realen Objekts ermöglicht. Auch derzeit noch nicht existierende Objekte können als Digital Twin abgebildet werden, beispielsweise um eine bestimmtes Verhalten zu simulieren. Bei der Entwicklung eines digitalen Zwillings wird eine große Anzahl an Daten gesammelt, abgelegt und verwaltet. Hierbei kommen in der Regel cloudbasierte Datenbanken zum Einsatz.

Unsere Leistungen:

Sie suchen einen kompetenten Dienstleister für Ihr VR- oder AR-Projekt?
Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

* Pflichtfeld

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie zu optimieren. Mit dem Besuch unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. // Our website is using cookies to improve your experience. By continuing to browse the site, you are agreeing to our use of cookies.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. // For more information, please refer to our privacy policy.

contact icon

Kontakt aufnehmen