Mit OMedeR und jambit zu neuen Objekt-Reflexionen

Zeichenkurs OMedeR

Das spannende Projekt „OMedeR“ („Objekte als Medien der Reflexivität“) der Zeppelin Universität in Friedrichshafen und der Universität der Künste in Berlin beleuchtet, ob und wie Objekte als Vermittler von Reflexivität dienen können. Oder anders formuliert: Wie kommt ein Individuum oder eine ganze Gruppe von Menschen durch die Beschäftigung mit einem oder mehreren Objekten zu neuen Ideen, Innovationen, Erkenntnissen?

Die Objekte können dabei ganz unterschiedlicher Art sein: Leinwand und Stifte, Musikinstrumente, Glasperlen, Holzbretter, Pappschachteln und vieles mehr. Alle diese Objekte können Optionsräume für Neudeutungen sozialer Praxis und für Innovationen eröffnen, insbesondere wenn sie in ungewohnten Kontexten auftauchen oder in ihrer Bedeutung erst entschlüsselt werden müssen.

Die Softwarefirma jambit ist Praxispartner von OMedeR. In gemeinsamen Workshops setzen wir künstlerische Aktivitäten gezielt für verschiedene Maßnahmen der Personalentwicklung ein. Unsere Mitarbeiter werden dabei durch professionelle Künstler angeleitet und durch die beteiligten Universitäten (ZU-Friedrichshafen, UdK-Berlin) wissenschaftlich begleitet.

OMedeR-Aktivitäten von jambit

Schon drei verschiedene Workshops in unterschiedlichen Gruppengrößen (5 bis 150 Personen) wurden im Zuge des OMedeR-Projektes mit jambit erfolgreich durchgeführt:

  • Komplexe, verbal schwer zu beschreibende Leitmotive der Firma wurden mittels eines Schnellzeichners interaktiv erarbeitet
  • Im Rahmen eines Zeichenkurses durften Mitarbeiter einer Abteilung ihre Sicht auf die Firma „ermalen“
  • Die gesamte Firma konnte innerhalb eines Percussion-Events verschiedenste Schlaginstrumente entdecken und den gemeinsamen Beat spüren
Trommelkurs

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Objektreflexionen!

Nähere Informationen zum OMedeR Projekt: www.omeder.de