jambit spendet für Flüchtlingshilfe

Flüchtlingsjunge

2015 war für jambit ein Jahr voller spannender Projekte und erfolgreicher Launches. Ermöglicht wurde dies durch die fortwährend angenehme Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern.

Gleichzeitig sind aber auch die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in Deutschland und der Welt nicht an uns vorbeigegangen. Eines der bewegendsten Themen in diesem Jahr war sicherlich die Flüchtlingskrise.

Als Münchner Unternehmen haben wir hautnah miterlebt, wie hunderttausende Menschen aus Ländern wie Syrien, Afghanistan oder dem Irak eintrafen. Sie hoffen darauf, die tägliche Bedrohung durch Krieg und Gewalt hinter sich lassen und in einem Land wie Deutschland neu beginnen zu können.

Vor allem das große ehrenamtliche Engagement sowie die Spendenbereitschaft vieler Privatpersonen und Organisationen helfen dabei, die damit einhergehenden Herausforderungen zu meistern.

Junge Mutter mit Baby bei der diakonia
Junger Flüchtling mit Schuhen von der diakonia

Auch jambit möchte mit der diesjährigen Weihnachtsspende dazu beitragen, dass die Hoffnungen der Flüchtlinge auf ein neues, friedliches Leben in Erfüllung gehen. Grundvoraussetzung dafür ist zunächst eine adäquate Verpflegung mit Kleidung und Dingen des täglichen Bedarfs in den Erstaufnahme-Einrichtungen.

Die gemeinnützige Gesellschaft „diakonia“ stellt genau dies zur Verfügung. Während ein Teil davon durch Sachspenden abgedeckt werden kann, müssen viele Dinge wie Hygieneartikel oder Kleidung in speziellen Größen zugekauft werden.

Deshalb unterstützt jambit in diesem Jahr die „diakonia“ mit einer finanziellen Spende und dankt ihr für den großartigen Einsatz in diesen schwierigen Zeiten.

diakonia-Logo

Sie möchten mehr über die diakonia wissen oder würden gerne selber Zeit oder Geld spenden?

Dann besuchen Sie die Seite der Organisation: diakonia München.