IKT

Informations- und Kommunikationstechnologie

Trends in der Informations- und Kommunikationstechnologie:
M2M- und H2M-Kommunikation, Internet der Dinge, Cloud-Lösungen & Co.

Das Innovationstempo in der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) ist rasant. Technologischer Fortschritt sowie wirtschaftliche und sozio-kulturelle Entwicklungen sind der Zündstoff.

Die Vernetzung von Systemen, Geräten und Personen spielt in allen Bereichen der Wirtschaft eine immer größere Rolle: Machine-to-Machine- (M2M-) und Human-to-Machine- (H2M-) Kommunikation optimiert im Rahmen der Industrie 4.0 unterschiedlichste Produktions- und Geschäftsprozesse und steigert die Effizienz von Wertschöpfungsketten.

Das Internet der Dinge dringt zudem in immer mehr Bereiche des Privatlebens ein: Von eLearning und eHealth über Smart Home bis hin zum bargeld- und kartenlosen Zahlen via Mobile Payment. Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets sowie Wearables wie die Smartwatch erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Anzahl der Apps, mit denen sich Nutzer jederzeit und überall informieren, tracken und vernetzen können, wächst dynamisch, und ebenso die dabei entstehenden Datenmengen.

Disruptive Services verändern die IKT-Branche nachhaltig. Digitale Flatrates und over-the-top- (OTT-) Services wie Skype, Whatsapp oder Facebook, die einfach und kostengünstig über mobiles Internet und WiFi genutzt werden können, stellen konventionelle Informations- und Kommunikationswege und deren Preismodelle in Frage. Telekommunikations-Anbieter müssen innovative, kundenorientiere Produkte und Services anbieten, um sich trotz Marktsättigung und Preisdruck durchzusetzen.

Durch die Erweiterung des Kerngeschäfts um neue Geschäftsfelder sowie branchenübergreifende Kooperationen können die Chancen der Digitalisierung der IKT-Branche optimal genutzt werden. Die Erfassung, Analyse und intelligente Nutzung von Big Data bietet großes Potential, da somit Angebote und Services personalisiert und die Kundenerfahrung verbessert werden kann. Gleichzeitig benötigt Big Data große Speicherkapazitäten und muss vor Datenmissbrauch geschützt werden, wodurch sichere, leistungsstarke Cloud-Lösungen an Bedeutung gewinnen.

Unsere Kompetenzen:
eBusiness-Plattformen, Apps, Connectivity, Embedded Systems & mehr.

jambit verfügt über breites, branchenübergreifendes Wissen, tiefes, technologisches Knowhow und eine fest verankerte Innovationskultur – die optimale Kombination, um Chancen der Industrie 4.0 und des Internet der Dinge für unsere Kunden aus der IKT-Branche voll auszuschöpfen.

Wir arbeiten mit modernsten Tools und Technologien und wenden kundenindividuell agile und klassische Methoden der Softwareentwicklung und des Projektmanagements an.

Unsere Schwerpunkte liegen in den folgenden Bereichen:

  • Webportale basierend auf allen gängigen Frameworks und Technologie-Stacks
  • Content Management Systeme (CMS): Beratung, Auswahl, Customizing, Aufbau
  • Shop- und Payment-Systeme
  • Entwicklung von geschäftskritischen Backend-Systemen wie z.B. Billing- und Tarifplanungs-Tools, Self-Care-Portalen oder die Steuerung von Mitarbeitern im Außendienst
  • Integration in und Schnittstellen zu Intelligent Network Systemen
  • M2M- und H2M-Kommunikation
  • App-Entwicklung: Native (Android, iOS, Windows-Phone), HTML5, Hybrid
  • UI-/UX- Design und -Validierung für Webportale und Apps
  • Private und Public Cloud-Lösungen auf Basis von Microsoft Azure, Amazon AWS, jambit cloffee, CloudFoundry, etc.
  • Platform-as-a-Service (PaaS) als Backend-Abstraktion
  • Big-Data-Infrastrukturen, Predictive Analysis und Machine Learning Algorithmen

Sie haben Fragen oder möchten uns gerne persönlich kennenlernen?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Business-Division-Leiter Franz Haßlberger

Franz Haßlberger

Leiter Business Division Media & More

Fred Scherzer, Vertriebsleiter

Fred Scherzer

Vertrieb Media & More