jambit Tasse mit Tastatur
  • , 13:00–17:00 Uhr
  • jambit GmbH, München

CoffeeTalks I / 2016

Es ist soweit: Die jambit-CoffeeTalks gehen für 2016 in die erste Runde! Alle jambitees und interessierte jambitees-to-be sind herzlich eingeladen, die 60-minütigen Vorträge unserer Experten zu aktuellen IT-Themen und -Trends zu besuchen. Zwischen und nach den Vorträgen gibt es die Möglichkeit, bei einer Tasse jambit-Kaffee zu diskutieren und zu networken.

13:00 - 14:00 Uhr: Maschinelles Lernen & Schlussfolgern (Dr. rer. nat. Dominik Jain / New Business)

Der Vortrag motiviert die Notwendigkeit des maschinellen Lernens und Schlussfolgerns aus Sicht der künstlichen Intelligenz. Er gibt einen kurzen Einblick in typische Problemstellungen des maschinellen Lernens und befasst sich insbesondere mit der Repräsentation von unsicherem Wissen. Mit der Markov-Logik wird ein Repräsentationsformalismus aus dem Bereich des statistischen relationalen Lernens vorgestellt, der logische Modelle mit probabilistischen grafischen Modellen auf elegante und einfache Weise verbindet. Abschließend gibt der Vortrag einen kleinen Überblick über aktuelle jambit-Projekte aus dem Umfeld des maschinellen Lernens und Schlussfolgerns.

14:30 - 15:30 Uhr: Profiling selbst gemacht (Dipl.-Inf. Sebastian Vogel / Automotive World)

Software-Entwicklung im Embedded-Umfeld: Das bedeutet minimalistische Betriebssysteme, exotische Toolchains, fehlende oder eingeschränkte Debugging-Möglichkeiten, und nicht zuletzt Performance-Probleme, deren Ursachen kaum zu ermitteln sind. Aber wenn die Standard-Profiling-Tools nicht einsetzbar sind und printf-Profiling nicht ausreicht?
In diesem Vortrag wird ein Callgraph-Profiler vorgestellt, der ausschließlich mit GCC-Bordmitteln, frei von Abhängigkeiten zum Betriebssystem oder der eingesetzten Plattform, inklusive zeitlichem und strukturellem Scoping und jeder Menge anderer Features entwickelt worden ist.

16:00 - 17:00 Uhr: Eine Referenzarchitektur für das Internet of Things (Dipl.-Medieninf. Maximilian Schenk / Banking & Insurance)

Im Internet of Things (IoT) gibt es immer mehr spannende und gewinnträchtige Produkte. Hinter all den guten und oft auch kuriosen Ideen und Prototypen sollte aber immer eine solide Software-Architektur stehen, welche im Hype um das IoT leicht untergeht.
Deshalb wird dieser CoffeeTalk im Chaos der Begrifflichkeiten aufräumen, einen Überblick über die speziellen Anforderungen an eine IoT-Architektur geben und Impulse liefern, wie diese Anforderungen erfüllt werden können. Schließlich wird darauf basierend eine mögliche Schichtenarchitektur für das IoT vorgestellt.