Elena Efremova bei jambit

Quereinstieg in die Softwareentwicklung: Mit Kind, Kegel und Kotlin

jambitee Elena arbeitet seit Januar 2020 als Software Engineer bei jambit. In der Softwareentwicklung ist sie neu: Als Quereinsteigerin gehörte sie im letzten Jahr zu den Teilnehmern des Einsteigerkurses „Softwareentwicklung in der Praxis“ der jambit academy, der einmal im Jahr stattfindet und sich unter anderem an Quereinsteiger aus technisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen richtet. Wir haben Elena gefragt, wie ihr Quereinstieg in die Softwareentwicklung aussah.

Hey Elena, wie kamst du als Quereinsteigerin zur Softwareentwicklung?

Programmieren begeistert mich seit meiner Jugend. Nach dem Abitur in meinem Heimatland Russland habe ich mich aber für ein BWL-Studium entschieden – das war Anfang der Nullerjahre einfach cool. Danach habe ich mehrere Jahre im Bereich Projektmanagement gearbeitet und in dieser Zeit auch schon mal „IT-Luft“ geschnuppert. Dort habe ich nebenberuflich Programmierprojekte durchgeführt. Seit meiner Zeit in Deutschland bin ich dann verstärkt auf Meetups gegangen. Mit zwei Zielen: Nach der Geburt meines Sohnes vor vier Jahren wollte ich unbedingt wieder mehr fachlichen Input gewinnen und gleichzeitig mein Deutsch verbessern. Vor zwei Jahren ging es nämlich von Moskau nach München. jambit lernte ich durch ein Meetup zu Lego for Scrum kennen. So habe ich das Büro zunächst als Ort kennengelernt, an dem Programmier-Begeisterte zusammenkommen. Bei dem Meetup hat mich dann der besondere „Spirit“ gepackt, ich wollte mehr lernen und blieb dran.

Wem würdest du den Einsteigerkurs „Softwareentwicklung in der Praxis“ empfehlen und wie sollte man sich vorbereiten?

Elena Efremova arbeitet bei jambit

Softwareentwicklung sollte man nicht nur betreiben, weil es gerade im Trend liegt. Programmieren muss Freude bereiten. Ich empfehle jedem: Probiert Online-Kurse und Plattformen aus und sammelt Erfahrungen. Ich finde die Plattformen hyperskill.org oder hackerrank super. Der Quereinsteigerkurs war dann ein tolles Angebot, um mein Know-how nicht nur am Schreibtisch daheim, sondern in einem echten Softwareunternehmen anzuwenden. Während des Kurses bekommt man ein gutes Gespür dafür, was einen im Berufsalltag erwartet, denn man programmiert eine Mobile App für Android mit Kotlin oder iOS mit Swift.

Außerdem boten die Kurstage eine großartige Gelegenheit, meine Kenntnisse im Vergleich zu anderen Kursteilnehmern auszuprobieren, also zu sehen, wo meine Schwächen und Stärken liegen. Mit dem Kurs habe ich auch das Selbstbewusstsein und die Motivation bekommen, eigene Wissenslücken aufzufüllen. Ein konkreter Tipp im Vorfeld: Wer sich unsicher ist, ob die Programmierkenntnisse für den Kurs ausreichen, für den hat jambit einen Programmierkenntnisse-Test auf der Website zur Verfügung gestellt.

Wie und warum hast du dich entschieden, bei jambit als Software Engineer zu arbeiten?

Zu jambit gekommen bin ich über eine klassische Bewerbung, übrigens erst einige Monate nach dem Einsteigerkurs. Denn zunächst war mein erster Schritt nicht die Bewerbung, sondern das Aufsetzen eines Lernplans, der mich sukzessive auf Fachgespräche vorbereiten sollte. Durch das Angebot der jambit academy wusste ich, wo ich noch Nachholbedarf hatte. Ich habe mir verschiedene Unternehmen angeschaut. jambit hat dann – wieder – mit seinem Gesamtpaket überzeugt. Da sind etwa die flexiblen Arbeitszeiten, die für mich als Mutter sehr wichtig sind. Und etwas anderes: Der jambit-Spirit, den ich schon bei dem Meetup erlebt habe. Ich habe mich gleich zuhause gefühlt.

Der Quereinsteigerkurs »Softwareentwicklung in der Praxis« in München

jambit academy Einsteigerkurs

Der Einsteigerkurs Softwareentwicklung in der Praxis besteht aus zehn Sessions und findet vom 6. März bis 4. April 2020 statt. Fünf Wochen mit jeweils zwei Sessions am Freitag und Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr. Am Beispiel der Entwicklung einer mobilen App werden in diesem Einsteigerprogramm für die professionelle Softwareentwicklung folgende Inhalte vermittelt:

  • Gängige Tools der Softwareentwicklung
  • Agiles Arbeiten und Scrum
  • Typische Entwicklungsprozesse in Softwareprojekten
  • Grundlagen "guter" Softwareentwicklung
  • Teamarbeit, Dokumentation und Wissensaustausch

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie zu optimieren. Mit dem Besuch unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. // Our website is using cookies to improve your experience. By continuing to browse the site, you are agreeing to our use of cookies.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. // For more information, please refer to our privacy policy.