Communities of Practice bei jambit

Einführung von Communities of Practice bei jambit

jambitees unterstützen sich gegenseitig durch den Austausch von Know-How und Erfahrungen

In einer Community of Practice (CoP) schließen sich Personen mit ähnlichen Rollen oder Aufgaben zusammen, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen zu teilen und sich gegenseitig zu beraten und zu unterstützen.

Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt bietet jambit nun allen Mitarbeitern die Möglichkeit, dieses Format zu nutzen und sich in selbstorganisierten Kleingruppen aus beispielsweise Projektleitern, Scrum Mastern, JavaScript-Architekten oder Mobile-Entwicklern zusammenzuschließen.

Im Rahmen regelmäßiger Treffen können sie aktuelle Herausforderungen oder Problemstellungen aus dem Projektalltag besprechen und gemeinsam konkrete Lösungen entwickeln. Auch Prozesse, die langfristig die Ausführung ihrer Rolle und Aufgaben bei jambit verbessern, können gemeinsam angestoßen und vorangetrieben werden.

jambit verspricht sich von der Einführung des Konzepts einen noch besseren Wissens- und Erfahrungstransfer unter jambitees verschiedener Business Units, der sowohl das interne Wissensmanagement und die Kooperation unter Mitarbeitern stärken als auch die Projektarbeit für die Kunden bereichern wird.