Mobile Endgeräte

Bitkom-Studie: Höhenflug der mobilen Geräte

Die Zielgruppe für Apps & Co. wächst

Eine von der Bitkom in Auftrag gegebene Studie zu aktuellen Entwicklungen in der Unterhaltungselektronik (inkl. Smartphones, Tablets, Laptops, Wearables) liefert interessante Ergebnisse: Die Anzahl der Nutzer von Smartphones ist in den letzten drei Jahren von 35% auf 65% gestiegen* – mit voraussichtlich über 25 Mio. verkauften Smartphones wird 2015 ein neuer Verkaufsrekord aufgestellt. Tablets ziehen nach: Während 2012 erst 13% der Bevölkerung* ein Tablet nutzten, sind es 2015 bereits 40%. Eindrucksvoll sind auch die Zahlen zu Wearables: Über 1 Mio. Menschen in Deutschland dokumentieren ihre sportlichen und alltäglichen Aktivitäten bereits mit Fitness-Trackern. Und während 2014 nur 143.800 Smartwatches verkauft wurden, so werden es dieses Jahr voraussichtlich 645.000 sein – ein Plus von 348%.

All diese Entwicklungen sind nicht nur für Hersteller von Unterhaltungselektronik interessant, sondern bringen branchenübergreifende Implikationen mit sich. Die Gesellschaft setzt auf mobile Endgeräte und Vernetzung, auf individuelle Information und Kommunikation – jederzeit und überall. Und dabei geht es nicht nur um Entertainment: Auch beispielsweise die Gesundheits-, Finanz- oder Energiebranche kann bestehende oder neue Dienste digitalisieren, innovative Apps anbieten und sogar ganz neue Geschäftsmodelle entwickeln.

jambit freut sich über die Studienergebnisse und ist voller Tatendrang, gemeinsam mit Kunden unterschiedlichster Branchen die Chancen der vernetzten Zukunft zu nutzen!

(* Basis: Personen ab 14 Jahren in Deutschland)