Beyond Tellerrand

Beyond Tellerrand – Design, Technologie & Inspiration

Fachkonferenz bietet spannende Insights über Webdesign und -entwicklung

„Beyond Tellerrand“ ist eine außergewöhnliche Fachkonferenz für kreative Webdesigner und -entwickler. Design, Technologie und Inspiration stehen im Vordergrund, daneben gibt es ausreichend Zeit für Networking mit bekannten und neuen Gesichtern in der Szene.

Auch einer unserer jambitees schaute vom 09. bis 10. Mai in Düsseldorf über den Tellerrand. In einem Kurzinterview berichtet er von seinen Eindrücken und Erfahrungen.

Wie hast du von „Beyond Tellerrand“ erfahren?

Die „Beyond Tellerrand“ ist in der Webdesigner- und Webentwickler-Szene sehr beliebt und seit Jahren immer wieder Thema auf Twitter & Co. Ich war erstmals 2011 dabei, als ich zufällig ein Ticket dafür in einem Gewinnspiel gewonnen habe.

Was ist das Besondere an „Beyond Tellerrand“?

Die Konferenz wird immer mit viel Liebe zum Detail organisiert: Von der Wahl der Location (Capitol Theater in Düsseldorf) über Design-Elemente (das designtechnische Thema dieses Jahr waren Retrografiken im ANSI-Art-Stil) bis hin zum Sound (ein DJ hat in den Pausen zwischen den Vorträgen immer Soundschnipsel von den Schlüsselsätzen des vorigen Redners in seinen Elektro-Sounds verarbeitet).

Eine weitere Besonderheit der „Beyond Tellerrand“ ist die exzellente Qualität der Referenten, die in ihrem jeweiligen Gebiet oftmals Koryphäen sind, und der dafür günstige Ticket-Preis.

Welche drei Vorträge fandest du besonders inspirierend?

Jeremy Keith hat in „Resilience“ die Geschichte von Web-Technologien betrachtet und warum sich HTML, CSS und JavaScript so entwickelt haben, wie sie sich entwickelt haben. Er hat brillant aufgezeigt, warum manche Schichten im Web-Technologie-Stack fragiler sind als andere und welche Konsequenzen das für Entwickler beim Umsetzen von Webseiten hat.

Tobias Baldauf hat in „Your Hero Images Need You! Save the Day with HTTP2 Image Loading“ gezeigt, was HTTP2 in Verbindung mit progressiven Bild-Rendering für die Performance einer Webseite bedeuten kann. Der Vortrag war sehr technisch, aber anschaulich und spannend vorgetragen. Beeindruckend war seine wissenschaftliche Herangehensweise an die Thematik und wie man mit bestimmten Techniken noch das letzte Quäntchen an Performancegewinn erzielen kann.

Dominic Wilcox hat in „The Reinvention of Normal“ gezeigt, wie mit kreativen Denken das Normale in unserer Gesellschaft neu erfunden werden kann und soll. Mit diesem Mantra ist er u.a. in britischen Schulen unterwegs, um Kindern beizubringen, wie wichtig Kreativität und „out-of-the-box“-Denken sind. Viele Ideen der Kinder in diesen Workshops werden dann tatsächlich von Produktdesignern in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Kind realisiert.

Was war das interessanteste Learning für dich?

Ich habe von der Konferenz mitgenommen, Frontend-Technologien und deren Umsetzung als tatsächliches Handwerk zu verstehen und das mit einem gewissen Stolz und Qualitätsbewusstsein in die Arbeit einfließen zu lassen. Dieses Bewusstsein hatte ich zwar schon vorher, aber ein Treffen mit Gleichgesinnten in toller Atmosphäre und bei inspirierenden „cutting-edge“-Vorträgen bringt einen unheimlichen Schwung mit sich, der bestimmt noch viele Monate präsent sein wird.